skip to Main Content

Narben-Lexikon

Klicken Sie auf die Fragen, um die dazugehörigen Antworten einzublenden!

Was verstehen wir unter einer Narbe?

Einerseits die allgemein bekannten Veränderungen der Hautoberfläche. Funktionell problematischer sind jedoch oft die Veränderungen des Gewebes in der Tiefe. Dabei handelt es sich um minderwertiges Bindegewebe und die Verklebungen verschiedenster Strukturen. Die Ursachen können vielfältig sein und es kann sogar so weit gehen, dass auf der Körperoberfläche nichts direkt wahrnehmbar ist. Wenn wir in der Boeger-Therapie (BT) der Einfachheit halber von Narben sprechen, sind also auch und gerade ihre „Begleiterscheinungen“ gemeint.

Was unterscheidet die Boeger-Therapie von anderen Therapien?

Physiologische Beschwerden können auf vielfältige Weise therapiert werden. Die Patienten haben von fast allen physiotherapeutischen Techniken einen Nutzen. Oft wird aber nur das Symptom behandelt und so beispielweise der Schmerz durch Entspannung der schmerzhaften Struktur gesenkt. Dies ist aber oft nur ein kurzfristiger Effekt, denn der Auslöser sitzt meist an einem anderen Ort. In der Boeger-Therapie werden die Ursachen angegangen, auch und gerade wenn sie weiter vom Schmerzgeschehen entfernt sind. So kann der Teufelskreis aus restriktionsbedingter Fehlhaltung, Überlastung an anderer Stelle, Schmerz der überlasteten Struktur, Schonhaltung vermieden werden. Durch Beseitigung der auslösenden Faktoren wird erneutem Schmerz und verfrühtem Verschleiss der Gelenke oder Wirbelsäule vorgebeugt. Oft kommen die Patienten allerdings erst in die Therapie, wenn bereits verschleissbedingte Schmerzen eingetreten sind. Die BT kann natürlich niemanden tatsächlich „verjüngen“, durch die Optimierung des Bewegungsapparates fühlen sich viele Patienten jedoch so.

Wodurch entstehen Narben und Verklebungen?

Ursache ist ein Untergang von Gewebe. Das kann unterschiedliche Ursachen haben, wie Verletzungen, Operationen, stumpfe Traumen. Aber auch vermeintliche Bagatellen wie Überlastung, „Umknicken“, Warzenentfernung, Hautverpflanzung, infizierte Stiche und Bisse gehören dazu.

Woran erkennt man entzündungsbedingte Verklebungen?

Sie müssen nicht unbedingt mit Hautveränderungen einhergehen. Ursache kann beispielweise auch ein stumpfer Schlag, ein infizierter Insektenstich, eine Überlastung oder auch nur ein banaler Sonnenbrand sein.

Können entzündungsbedingte Verklebungen nur an der Oberfläche behandelt werden?

Nein, die Techniken der Boeger-Therapie sind tiefenwirksam. Wir behandeln beispielweise auch Verklebungen, die nach Bauchoperationen an den inneren Organen auftreten.

Was macht Narben problematisch?

Die Narbe durchbaut unterschiedliche Schichten, die normalerweise sehr leicht zueinander verschieblich sind. Man spricht dabei auch von Verklebungen. Dadurch kann beispielweise ein Muskel nicht über seinen normalen Bewegungsumfang optimal arbeiten. Da in unserem Körper die Muskeln funktional in Ketten und Fasziensysteme zusammenarbeiten, wird die Einschränkung noch andere Bereiche betreffen und muss woanders ausgeglichen werden. Über einen längeren Zeitraum sind Überlastungserscheinungen die Folge.

Warum werden Narben oft nicht als Beschwerdeursache erkannt?

Es handelt sich um Ersatzgewebe, das sehr fest ist. Es wird kaum von Nerven durchzogen und ist daher wenig sensibel. Oft treten die Probleme in der Umgebung der Narbe auf.

Welche direkten Beschwerden können von Narben ausgehen?

  • Druckempfindlichkeit durch erhöhte Spannungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Schwellung durch Einschränkung von venösen Blut- und Lymphgefässen
  • Erhöhung der Hauttemperatur
  • Taubheitsgefühl durch Einschränkung des Nervensystems
  • Übersensibilität durch Veränderung der Hautrezeptoren
  • Wetterfühligkeit durch Spannungsänderungen
  • Juckreiz
  • lokale Verhärtungen der Haut
  • erhöhtes Verletzungsrisiko schon bei kleinen Stössen
  • Einziehungen der Haut

Welche indirekten Beschwerden können von Narben ausgehen?

Die Narbe zwingt uns in eine – meist unbewusste – Schonhaltung. Da im hochkomplexen System Körper alles funktional ineinander greift, können auch weit entfernte Strukturen in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sein. Gesunde Strukturen – oft der anderen Körperhälfte – müssen das Defizit ausgleichen und werden permanent überlastet. Dies schädigt auf die Dauer gesundes Gewebe und führt zu diffusen Schmerzsymptomatiken. Der Schmerz kann sich kurzfristig, oder auch erst über Jahre und Jahrzehnte entwickeln. Beispielweise behandeln wir Patienten mit Schulterproblemen häufig an den Füssen. Bei Rückenpatienten ist die Ursache oft im Bauchbereich zu finden.

Können auch innere Narben und Verklebungen gelöst werden?

Ja, denn die Techniken der Boeger-Therapie sind sehr tiefenwirksam. Man kann auch tiefgehende Restriktionen, beispielweise nach Blinddarmoperationen, Kaiserschnitten, Leistenbruchoperationen, Gallenblasenentfernungen usw. beseitigen.

Können alle Narben gelöst werden?

Grossflächige Narben sind möglicherweise nur teilweise zu lösen, da sie meist auch sehr tief gehen. Wenn die Haut und die Unterhaut eminent geschädigt sind, kann man den Bereich des Narbengrundes auch durch die Boeger-Therapie nicht vollständig lösen. In diesem Fall ist so viel Narbengewebe vorhanden, dass es sich wie eine massive Platte anfühlt. Wir konnten aber bisher in jedem Fall eine wesentliche Verbesserung des Randbereichs und der tiefen Verklebungen erzielen. Dabei verbesserten sich die Sensibilität und die Durchblutung. „Teigige“ Ödeme des Narbenrandes verschwanden vollständig oder wurden deutlich weicher.

Können auch alte Narben noch gelöst werden?

Interessanterweise scheinen sich Narben/Verklebungen auch über lange Zeiträume nicht von selbst zu verbessern. Durch Schrumpfungsprozesse ist sogar häufig das Gegenteil der Fall. Die bisher älteste von uns behandelte Narbe hatte ihre Ursache durch eine Verbrühung in den 1930er Jahren und war absolut lösbar.

Wann kann mit der Boeger-Therapie begonnen werden?

Frühestens drei Wochen nach einer Operation oder Verletzung. Dann sind die Entzündungs- und Proliferationsphasen der Wundheilung abgeschlossen. Nun beginnt die Konsolidierungsphase, in der das neu gebildete Bindegewebe organisiert wird. Durch schonende Boeger-Therapie kann man die Ausbildung der Narbe wesentlich verbessern. Beweglichkeit und Durchblutung nehmen zu, Folgeerscheinungen werden vermieden.

Wie viele Therapiesitzungen benötigt man?

Zum vollständigen Lösen einer Narbe/Verklebung sind in der Regel nicht mehr als 6 bis 12 halbstündige Sitzungen erforderlich. Dies ist jedoch nur ein ungefährer Wert, denn oft finden sich im Laufe der Therapie mit standardisierter Untersuchung des gesamten Körpers weitere behandlungswürdige Anomalien. Da es sich bei der Boeger-Therapie um ein ganzheitliches Behandlungskonzept handelt, legen wir grössten Wert auf eine möglichst umfassende Behandlung. Nach Beseitigung der Restriktionen sollte der Patient zum optimalen Therapieerfolg ein begleitendes individuelles Hausübungsprogramm absolvieren, das Physiologischem Haltungstraining (PHT). Bei einer vollständigen Erstbehandlung sind so öfter bis zu 18 Sitzungen sinnvoll.

Woran erkennt man, dass Narben vollständig gelöst sind?

Wenn sie keine anormalen Spannungen, Verklebungen oder Missempfindungen, weder auf der Oberfläche noch in der Tiefe mehr auslösen und dass alle Bewegungen der betroffenen oder Nachbargelenke endgradig möglich sind.

Bleiben Narben/Verklebungen nach der Boeger-Therapie dauerhaft gelöst?

Eindeutig ja, denn sie sind Ergebnis einer Entzündung in der Vergangenheit. Solange kein erneuter Gewebsschaden eintritt, wird auch keine Verschlechterung eintreten.

Warum sind Narben wetterfühlig?

Ursachen sind erhöhte Spannung, Veränderungen der Sensibilität und mangelnde Durchblutung. Dies kann mit der Boeger-Therapie signifikant verbessert werden.

Warum sind Narben verfärbt?

Ist die Narbe weisslich verfärbt, liegt dies an der dichter werdenden „Packung“ von Bindegewebe. Durch die Spannungsreduktion kann dieser Prozess zum Positiven verbessert werden. Ist die Narbe rötlich-bläulich livide verfärbt, liegt dies an einer venösen Abflussbehinderung. Durch die Spannungsreduktion kann dies oft vollständig zurückgehen, die Narbe nähert sich farblich der umgebenden Haut an. Schwierig sind Narben mit übermässiger Bindegewebswucherung, sogenannten Keloiden. Hier zeigte die Boeger-Therapie bisher nur wenig Erfolg. Betroffen sind häufig Asiaten und Afrikaner. Eine weitere Ursache kann eine verminderte Pigmentierung der Haut nach Schädigung der betreffenden Hautschicht sein, dies lässt sich mit BT nicht beeinflussen.

Lassen sich Sensibilitätsstörungen an und um Narben verbessern?

Definitiv, und zwar sowohl die Über- wie auch die Untersensibilität. Mit dem Lösen der Gewebsspannung können die in der Haut erteilten Drucksensoren ihre durch die erhöhte Spannung verloren gegangenen Funktionsfähigkeiten zurück gewinnen.

Können Narben Schwellungen bzw. Ödeme verursachen?

Ja, denn sie stellen für das hochempfindliche Lymphsystem eine Barriere dar. Je grösser die Ausdehnung der Narbe ist, desto stärker ist die Störung. Mit der Boeger-Therapie können zwar keine unterbrochenen Verbindungen wieder hergestellt werden. Abflussbehinderungen der Umgebung werden jedoch deutlich reduziert.

Können Verklebungen Besenreisser verursachen?

Ja, denn die Ursache ist ein erhöhter Gewebsdruck in der Tiefe. Das venöse Blut wird notgedrungen über oberflächliche kleine Hautvenen geleitet und diese weiten sich auf. Der Besenreisser verschwindet nach Lösen der Spannung durch die Boeger-Therapie oft vollständig.

Können Narben Krampfadern verursachen?

Ja, die Ursache ist die gleiche wie bei den Besenreissern. Je früher man die Spannungen beseitigt, desto weniger werden sich Krampfadern manifestieren. In diesem Zusammenhang sind auch Vernarbungen nach bereits erfolgtem „Ziehen“ von Krampfadern problematisch. Sie provozieren neben Bewegungseinschränkungen und ihren Folgen oft erneute Krampfadern.

Welche physiotherapeutischen Massnahmen sind sinnvoll, nachdem die Boeger-Therapie abgeschlossen ist?

Nach Beseitigung der Restriktionen sollte der Patient zum optimalen Therapieerfolg ein begleitendes individuelles Hausübungsprogramm absolvieren, das Physiologische Haltungstraining (PHT). Ziel ist der aufrechte Mensch mit möglichst geringer Belastung des gesamten Bewegungsapparates und harmonischem Gangbild. Gerade auch beim älteren Menschen kann so eine Ökonomisierung des Kraftverbrauchs erzielt werden.

Kann man Narben auch durch Salben beseitigen?

Salben haben allenfalls einen relativ oberflächlichen optischen Effekt. Die Boeger-Therapie wirkt eher in der Tiefe und schafft damit auch eine Grundlage für eine Verbesserung der Optik.

Kann man Narben auch durch Unterspritzen lösen?

Unserer Erfahrung nach hat dies eher einen oberflächlichen kosmetischen Effekt, analog den Salben.

Kann man Narben auch durch Operationen lösen?

Es gibt schwere Narben, bei denen eine erneute, möglichst minimal invasive Operation sinnvoll sein kann um die Beweglichkeit zu verbessern. Falls dies tatsächlich notwendig sein sollte, schafft die Boeger-Therapie optimale Voraussetzungen.

Können Narben und Verklebungen am Hals nach einer OP für starke Schluckbeschwerden verantwortlich sein?

Ja, die Beweglichkeit des Kehlkopfs wird durch die erhöhte Gewebsspannung eingeschränkt, was zur Beeinträchtigung der Schluckmotorik führen kann. Diese Narben lassen sich erfahrungsgemäss mit der Boeger-Therapie leicht lösen.

Wachsen Narben bei Kleinkindern mit und können diese später im Erwachsenenalter zu Problemen führen?

Die Haut von Säuglingen ist zwar erheblich flexibler als die von Erwachsenen, es kann aber dennoch langfristig zu Bewegungseinschränkungen und Fehlhaltungen kommen. In der Praxis hat sich gezeigt, dass die Narben aus Kindertagen sich sehr gut lösen lassen. Es gibt also keine Narbe die „zu alt“ ist.

Was kostet die Boeger-Therapie?

Der Stundenansatz der Boeger-Therapie beträgt bis zu 140 CHF/90 €.

Eignet sich die Boeger-Therapie auch für sehr chronifizierte Schmerzpatienten, bei denen vielleicht nie eine Operation stattgefunden hat und es sehr schwierig ist, den Ursprung der vielfältigen Einschränkungen zu definieren?

Die BT eignet sich auch für chronifizierte Schmerzpatienten, selbst wenn diese keine sichtbaren Narben haben. Der Begriff Narben-Gewebe muss in seiner Komplexität verstanden werden. Als unsichtbare Narben bezeichnen wir das Gewebe welches der Körper als Reaktion auf eine Verletzung zu bilden beginnt. Dieses ist für das Auge zwar nicht sichtbar, hat aber für den gesamten Bewegungs-Apparat sehr negative Folgen.Die systematische Diagnostik des Bindegewebes auf entzündungsbedingte Verklebungen erlaubt es uns diese Regionen im Körper zu finden und manuell dauerhaft zu lösen.

Welche Erfahrungen gibt es bei Endometriose?

Patienten mit Endometriose lassen sich mit der BT erfahrungsgemäss gut behandeln. Grundsätzlich muss wie bei allen Therapien in der Region des kleinen Beckens zuerst die Organspannung des Verdauungstraktes überprüft und wenn nötig gelöst werden. Dann therapiert man die durch die „Einblutungen“ der Endometriose entstandenen Verklebungen mit der Lift-Technik oberhalb des Schambeins. Die Spannungsregionen lassen sich in der Regel relativ gut ertasten und lösen sich spürbar unter den Fingern des Therapeuten. Die Ursache dieses Krankheitsbildes ist meines Wissens noch nicht bekannt. Und dadurch nicht befriedigend zu therapieren. Meine Erfolge mit diesen Patienten waren bisher allerdings immer gut. Ich vermute, dass wahrscheinlich eine venöse Stauungsproblematik bei diesen Patienten ein auslösender Faktor ist. Die meisten gaben an, vor der Erkrankung unter starken Menstruationsbeschwerden gelitten zu haben.

Lassen sich Gesichtsnarben lösen?

Unsere Technik ermöglicht natürlich das Lösen von Gesichtsnarben. Erfahrungsgemäss lassen sich die Narben in dieser Körperregion gut therapieren. Allerdings kann ich Ihnen keinen genauen Zeitrahmen für diese lokale Therapie nennen da, wie bei allen anderen Narben, immer das gesamte Bindegewebe des Patienten berücksichtigt werden muss. Und sich damit die Therapie vielleicht anderen Körperregionen zuwenden muss, um im Gesicht die bestmöglichen Erfolge erzielen zu können.

Back To Top