BT 6 – Viszerale Techniken – Urogenitaltrakt

Im Seminar BT 6 (viszerales Aufbauseminar) steht das lokale „Be-greifen“ der Organe des Urogenitalbereiches im Vordergrund. Die charakteristischen Verschiedenheiten der einzelnen Organstrukturen und die weitreichenden Auswirkungen von lokalen Störungen im kleinen Becken und der Nierenregion auf den Gesamtorganismus sind Themen des Kurses.

Diese zentrale Körperregion ist häufig Schauplatz von akutem und chronischem Schmerzgeschehen. Bei vielen Patienten sind Dysfunktionen des Urogenitalbereichs zu finden. Blasenentzündungen, Senknieren, Kaiserschnitt oder Nierensteine hinterlassen Adhäsionen im Fasziengewebe und beeinträchtigen die Körper-Statik. Reizschultern, Rückenschmerzen oder diffuse Knie- und Fußbeschwerden können die Folge der veränderten Körperhaltung sein. Häufig werden adhäsive Veränderungen im Urogentialbereich nicht als primäre Ursache erkannt, da sie räumlich gesehen in keinem Zusammenhang mit der Schmerzproblematik zu stehen scheinen.

Anmeldungen

Kurszeiten

9.00 – 17.00 Uhr

Seminargebühr Schweiz

CHF 600.– inkl. Seminarunterlagen.

Fortbildungspunkte

Das Seminar ist eine anerkannte Fortbildung und umfasst 14 Stunden, was 19 Punkten entspricht.

Seminarthemen

Diagnostik und viszeral-osteopathische Therapie folgender Organe:

  • Nieren
  • Blase
  • Gebärmutter
  • Eierstöcke
  • Prostata
  • Beckenboden

Die häufigsten OP-Narben oder entzündungsbedingten Verklebungen und deren Lösungsmöglichkeiten werden anhand von Fallbeispielen vorgestellt:

  • Kaiserschnitt
  • Unterbindungen
  • Total-OP
  • Blasen-OP
  • Nieren-OP
  • Laparoskopie